Es sind nicht immer die Schiffbrüchigen, die auf Inseln Zuflucht suchen.

Ingeborg Bachmann (1926 - 1973)

 

Auf der Insel der Hühnergötter. Kleines Bilderbuch Rügen

"Hühnergötter", das sind durchlöcherte Steine, die man hin und wieder im Strandgeröll von Rügen finden kann, und die sich als Souvenir und Glücksbringer großer Beliebtheit erfreuen. Ihren Namen erhielten die Feuersteine mit den herausgewitterten Kreideeinlagerungen vermutlich in Osteuropa. Dem Volksglauben nach wirkte sich ein solcher Stein, ins Hühnernest gelegt oder an einer Schnur an die Hühnerstange im Stall gehängt, positiv auf die Gesundheit und die Legefreudigkeit des Federviehs aus.

 

Wo Thomas Mann und Günter Grass schrieben, wo Albert Einstein Geige spielte, Gerhart Hauptmann dichtete, Asta Nielsen und Ringelnatz sich amüsierten, wo Sigmund Freud wohnte und Mascha Kaléko badete:   

Hiddensee, die kleine Schwester Rügens

 

Anmerkung zu den Fotos

 

Die Bilder geben nicht annähernd die Vielseitigkeit und Schönheit der beiden Inseln wieder. Aber ich machte einen Nordic Walking-Urlaub, und mit einem Stock in jeder Hand und in flottem Tempo mit vier anderen Mädels unterwegs war es mir oft unmöglich, die Kamera zu benutzen. Notlösung: ab und zu ein Schnappschuss mit dem iPhone.

 

Aber dafür habe ich jetzt viele Bilder im Kopf, dazu das Singen der Feldlerche und den Ruf des Kuckucks im Ohr ... und in der Nase den Geruch von Rapsfeldern und Räucherfischbrötchen.