Entweder es regnet, oder es läuten die Glocken.

Und wenn beides zusammenfällt, dann ist Sonntag.

Redensart in Münster

 

Fahrräder - Kirchen - Weihnachtsmärkte

Dezember in Münster

 

 

Münster in Westfalen. 300.000 Einwohner, davon 55.000 Studenten. Stadt der Wiedertäufer und des Westfälischen Friedens.

 

Und Stadt der Fahrräder; statistisch gesehen kommen auf jeden Einwohner zwei Räder. Das Radwegenetz innerhalb der Stadt ist über 300 Kilometern lang; das größte Fahrradparkhaus Deutschlands am Hauptbahnhof bietet 3.300 Stellplätze. Es gibt Verkehrs-Sonderregelungen für Radfahrer, und auf der Promenade, einer 4,5 Kilometer langen "Autobahn für Radfahrer" kann man per Rad die Innenstadt umrunden.

 

Stadt der Kirchen. In 10 km Umkreis von der Ortsmitte allein 40 katholische Kirchen, allen voran der St.-Paulus-Dom, das symbolische Zentrum der Diözese Münster. Dann die spätgotische Lambertikirche, in der 1941 Bischof von Galen Predigten gegen das Nazi-Regime hielt, und auf deren Turm heute eine der wenigen Türmerinnen Europas ihren Dienst versieht. Vielleicht die schönste von allen: die Clemenskirche. Außen Barock und innen Rokoko, originalgetreuer Wiederaufbau 1956-1973.

 

Stadt der Weihnachtsmärkte: das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl, die blauen Hütten auf dem Lichtermarkt am Fuß der Lamberti-Kirche mit Münsters größtem Tannenbaum, der Weihnachtsmarkt im Rathaus-Innenhof, der Weihnachtsmarkt am Aegidiimarkt und der Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche. Und jeder hat sein eigenes Flair, so dass es sich durchaus lohnt, alle zu besuchen.

Nicht zu vergessen: Norbert, der uns eine hinreißende Stadtführung bot.

Anderthalb Stunden kurzweilige und sehr lebendige Information. In der er uns auch schon mal mit unseren Körpern eine mittelalterliche Stadtmauer samt Toren nachstellen ließ; der Längste in der Gruppe durfte der Kirchturm sein. Auch die Kinder kamen nicht zu kurz, mussten sich Namen für eine der vielen modernen Skulpturen ausdenken oder nachsehen, ob die Clemenskirche geöffnet ist. Danke Norbert; das war ganz großes Kino!   

 

Solltet ihr jemals eine total informative und humorvolle Stadtführung in Münster mitmachen wollen:

fragt bei der Münster Information in der Heinrich-Brüning Straße 9 nach einer Altstadtführung von Stadt-Lupe mit Norbert Stegemann.

 

  

Habt ihr auch schon einmal eine interessante oder außergewöhnliche Stadtführung erlebt - und wenn ja: wo? Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen. 

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Zypresse (Dienstag, 22. Dezember 2015 15:07)

    Schöne Bilder und bunte Eindrücke hast Du mitgebracht aus Münster... und was Norbert angeht: das war doch ein Wochenende zu Ehren Deines Gatten, da solltest Du nicht zu offensichtich von anderen
    Männern schwärmen ;-)
    Ich freue mich jedenfalls, dass Ihr ein offenbar nettes Wochenende gehabt habt!

  • eo (Dienstag, 22. Dezember 2015 15:18)

    Schwärme du ruhig weiter für Norbert, mein Schwarm ist eine Stadtführerin in Bamberg, die ihr "Handwerk" wohl ähnlich beherrscht! Beide werben für wunderschöne Städte!
    Und dass Ihr beide Spaß in Münster hattet und nicht "unter die Räder" gekommen seid, spürt man!

  • Walfried (Dienstag, 22. Dezember 2015 15:27)

    sind wir nicht ale ein bisschen Norbert?

  • Christina /agezur (Dienstag, 22. Dezember 2015 16:04)

    Ja, ja, die wunderschönen deutschen Städte und Städtchen. Jedes eine Reise wert!
    Ich versuche sie aufzuarbeiten. Ca ein halbes Prozent hab ich schon geschafft. Aber jährlich werden es mehr :-)))))
    Leider so weit weg von Wien. Aber wir arbeiten daran!

  • Tina (Mittwoch, 23. Dezember 2015 17:48)

    Hallo!
    Wie immer sehr informativ!
    Schöne Feiertage wünscht
    Tina

  • grenzenlos (Mittwoch, 23. Dezember 2015 22:29)

    Lieb Beate,
    danke für die vielen Besuche auf unserer HP. Genauso entspannend empfinde ich die Besuche auf deinen Seiten - sofern das Internet auf hohen Tönen spielt -. Wir wünschen friedliche Feiertage. Und
    mögen alle Wünsche in 2016 in Erfüllung gegen!
    Liebe Grüße,
    Wi + Gi grenzenlos
    Momentan in Neuseeland bei den geliebten Enkelinnen
    PS: der nächste Indienbericht befindet sich in Lauerstellung

  • Anni (Donnerstag, 24. Dezember 2015 10:25)

    Hallo Beate,
    fast hätte ich wohl "Norbert" auch kennengelernt. Doch meine Münstertour mußte verschoben werden, auch wenn die dortigen Weihnachtsmärkte mich sehr gereizt hätten.
    Grandiose Idee, eine "lebendige Stadtmauer" mit Personen darzustellen.
    40 Kirchen, ... da muss ich erst recht hin! Die große Anzahl war mir nicht bewußt! Doch nicht mit dem Fahrrad! Das überlasse ich dann anderen... LG Anni

  • Anne Dorothee (Montag, 28. Dezember 2015 22:21)

    Dass Münster als Stadt der Fahrräder gilt, war mir bekannt, jedoch wusste ich nicht, dass es auch die Stadt der (katholischen) Kirchen und Weihnachtsmärkte ist. Aber ganz egal, Münster ist zu jeder
    Jahreszeit eine Reise wert. Sehr entspannend auch, bei schönem Wetter vor einem der Lokale am kleinen Hafen der Stadt zu sitzen.
    LG Anne Dorothee

  • Dani (Freitag, 15. Januar 2016 18:51)

    Hallo Beate,
    war gerade mit Dir in Münster " unterwegs". Danke für den Norbert Tipp und die schönen Bilder. LG aus Köln senden Dani und der kleine reinhard