Die Deutschen sind ein gemeingefährliches Volk:

Sie ziehen unerwartet ein Gedicht aus der Tasche

und beginnen ein Gespräch über Philosophie.
 

Heinrich Heine (1797-1856)

 

Elfchen auf Reisen

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht in einer vorgegebenen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge (1-2-3-4-1) auf fünf Zeilen verteilt werden. Dabei wird für jede Zeile eine Anforderung* formuliert, die variiert werden kann.

 

Hier einige meiner Reiseerlebnisse in Elfchen:

 

 

Rio Negro

 

Geheimnisvoll

Der Wald

Spiegelnd im Wasser

Lautlos treibt mein Kanu

Zauberwelt

 

Insel Rügen

 

Gelbblühend

Der Raps

Wohlriechend am Wegrand

Ich gehe und gehe

Wanderlust

Wadi Darbat, Oman

 

Nassgrün

Das Wadi

Kühe Esel Dromedare

Ich denke an Eden

Zeitstillstand

 

Spitzbergen

 

Mystisch

Der Liefdefjord

Am frühen Morgen

Ich stehe am Bug

Verzauberung

 

Indien

 

Rot

Das Pulver

Auf meiner Stirn

Ich verlasse den Tempel

Dazugehört

 

 

 Istanbul

 

Duftend

Die Gewürze

Gehäuft zu Pyramiden

Durch den Basar schlendern

Orient

Negev I

 

Klingend

Der Sandstein

Unter den Hufen

Auf Kamelrücken gewiegt werden

Glücksgefühl

 

 

Negev II

 

Unendlich

Das All

Millionen von Sternen

Mein Schlafsack hält warm

Wüstennacht

 

Down Under

 

Einsam

Die Buchten

Auf Kangaroo Island

Den schönsten Platz finden

Camperfreuden

 

Costa Rica I

 

Schlammig

Die Fluten

Krokodile am Ufer

Ich besteige das Boot

Abenteuer

 

 Costa Rica II

 

Schwarzglänzend

Die Leiber

Der kräftigen Zugochsen

Vorn im Karren sitzen

Landpartie

 

Lanzarote

 

Tiefblau

Der Atlantik

Spielplatz der Surfer

Einfach sitzen und schauen

Ferienglück

 

 

 

Schottland

 

Grün

Die Wiese

Voll freundlicher Kühe

Über den Graben springen

Kindheitserinnerungen

Tsavo West

 

Rotbraun

Die Steppe

Am Poachers Lookout

Blick weit übers Land

Heimat

 

 

Mount Kenya

 

Dunkel

Der Busch

Rund ums Wasserloch

Warten auf den Leoparden

Herzklopfen

 

Gaspésie

 

Verwittert

Der Picknicktisch

In einsamer Bucht

Gespräch mit dem Raben

Indianersommer

 

* Beispiel für die Anforderungen:

 

1. Farbe oder Eigenschaft

2. Person oder Gegenstand mit dieser Farbe oder Eigenschaft

3. mehr über diese Person oder den Gegenstand: wie ist er? wo ist er? was tut er?

4. etwas über mich selbst

5. abschließendes Wort, Gedanke, Gefühl, Stimmung …