Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.

chinesische Weisheit



Ganz besondere Reisen ...

1. Ins Reich der Mitte

Wer meine Antworten auf die FAQs ("Über mich") gelesen hat, der weiß, dass und warum mich China als Reiseland nicht lockt.

Nun habe ich doch noch voller Freude und Entdeckerdrang eine Reise in das Reich der Mitte unternommen, allerdings eine ganz außergewöhnliche. Und auch nicht persönlich. Aber lest selbst, was mein Freund Ernst-Otto Sommerer geschrieben hat:

 

 

China – Erbstück und Kindertraum zugleich

Ein halbes Jahrhundert nach meinem Großvater begann ich meine Reise nach China – und bin doch, ganz im Gegensatz zu ihm (1900/1901), noch immer nicht angekommen. Ein kleines Stückchen habe ich allerdings in den letzten Jahren zurückgelegt. Mein Ticket war ein kleiner goldener Ring mit geheimnisvollen Schriftzeichen darauf, welchen ich zu meiner Taufe erhielt. Er war einem Schränkchen entnommen, in welchem mein Großvater seine Mitbringsel aus China der staunenden Familie und allen Besuchern präsentiert hatte.

 

Vor mehreren Jahrzehnten erhielt ich das Schränkchen. Es ist ein Familienerbstück, welches auf magische Art und Weise von einem untergegangenen Reich im fernen Osten erzählt, verklärt und den deutschen Kolonialismus unkritisch dokumentiert, das deutsche Kaiserreich und dessen Wut des zu spät Gekommenen bei der Aufteilung Chinas zu Beginn des 19. Jh. aufzeigt. Ja, man meint den Triumpf zu erkennen über die Boxer, die scheinbaren Barbaren. Zur Ehrenrettung meines Großvaters soll jedoch nicht verschwiegen werden, dass er als Stabsarzt auf einem Kriegsschiff nach Peking kam, sich auch für die chinesische Medizin interessierte und die Philosophie des Ying und Yang, worüber er eine Abhandlung schrieb.

 

"Mein China" ist eine Reise durch mein Leben, über Generationen hinweg. Und so gänzlich unpolitisch auch nicht.

 

alle Fotos: © eo Sommerer

 

... und wer jetzt die ganze interessante Geschichte (neuer Titel: "China 1901") lesen und noch mehr der alten Fotos sehen möchte, dem empfehle ich EOs Seite

(bitte anklicken):

www.endeoffen.net

2. Mit Gina Ruck-Pauquèt durchs Jahr

 

Die Namen der Monate wurden ihrem Kinderbuch

"Wa-ta-wah und Wolfsnase" (© 1969 und 1971) entnommen.

JANUAR: der Mond der Tanzenden Flocken

FEBRUAR: der Mond der Zaghaften Sonne

MÄRZ: der Mond der Duftenden Veilchen

APRIL: der Mond der Spielenden Wetter

MAI: der Mond des Kleinen Zaubers 

JUNI: der Mond der Süßen Erde

JULI: der Mond der Fallenden Sterne 

AUGUST: der Mond der Großen Hitze 

SEPTEMBER: der Mond des Sanften Lichtes

OKTOBER: der Mond der Bunten Winde

NOVEMBER: der Mond der Grauen Wolken

DEZEMBER: der Mond der Großen Stille