WIE VERREISEN ...? Thema Reisebegleitung

01. Gruppenreisen:

Singt und tanzt zusammen und seid fröhlich,
aber lasst jeden von euch allein sein,
So wie die Saiten einer Laute allein sind
und doch von derselben Musik erzittern.
Khalil Gibran (1883 - 1931) 

Mit Gruppenreise meine ich jetzt nicht diese Veranstaltungen, bei denen fünfzig betrunken grölende junge Leute zu ihrem Ferienort in Spanien gekarrt oder schon längst pensionierte aber noch rüstige Akademiker auf einer Tour durch Asien mit Kunst und Kultur bis zum frisch gebügelten Hemdkragen voll gestopft werden.

 

Die Gruppenreisen, die ich meine, sind anderer Art und von mir beschrieben unter

02. Singlereisen:

Allein verreisen, das ist nicht so mein Ding. Irgendwie fehlt mir da jemand, mit dem ich mich täglich freuen und austauschen kann. Und das live, nicht per Handy oder Internet. "Alleine" unterwegs war ich daher bis jetzt auch nur einmal, und zwar im März 2007 in Indien. Auszüge aus meinem Reisetagebuch findet ihr hier:

03. Reisen zu zweit:

Die schönsten Erinnerungen sammelt man immer zu zweit.

Luise Rinser

Verreise nie mit jemandem, den du nicht liebst.

Ernest Hemingway

Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen,
ob man einen Menschen mag oder nicht,
als mit ihm auf Reisen zu gehen.

Mark Twain 

Pater Franz Gypkens in "Fahrt am Äquator" (1954) über den "Reisekamerad":

 

Er darf keinen Hunger bekommen, wenn nichts zum Essen da ist und keinen Durst, wenn die Flasche leer getrunken ist. Er hat immer noch Tabak, wenn der eigene Vorrat zu Ende ist, und bringt ein Streichholz zum Brennen bei jedem Wind. Er macht einen Scherz, wenn es langweilig ist und hat keinen Schlaf, wenn man plauschen möchte. Er hat keine Angst wenn es gefährlich wird und warnt besonnen, wenn man Dummheiten macht.

 

Ohne einen Gefährten ist kein Glück erfreulich.

Seneca 

John an Bord der "Celebrity Constellation" bei der Fahrt durch den Panamakanal, 2010

Der beste Reisegefährte

von allen

 

Der beste von allen, das ist mein Mann John. Seit unserer ersten gemeinsamen Wanderung durch die Schwalm im Jahr 1981 begleitet er mich auf den meisten meiner Reisen.

 

 

 

  • Er behält immer die Übersicht, wenn ich nervös werde.
  • Er ist der beste Fahrer den ich kenne, steuert Wohnwagen durch die kanadischen Wälder, Jeeps durch Australien und Straßenkreuzer in der Rush Hour durch Manhattan. Selbst als Führer eines Motorbootes auf den Norfolk Broads hat er sich schon bewährt und mich auf einer Honda sicher durch Java transportiert.
  • Er trägt meine Einkaufstüten bei Städtetouren und meinen Daypack wenn ich fotografieren muss.
  • Er findet die urigsten Kneipen und die schönsten wilden Campingplätze, kann Zelte aufbauen, mit einem Kanu umgehen und Steaks am Lagerfeuer grillen.
  • Er brezelt sich für mich sogar mit Anzug und Krawatte auf, wenn ich mal in ein vornehmes Restaurant möchte ... und
  • Er wartet ausgesprochen geduldig auf mich, wenn ich jeden einzelnen Shop in einem Einkaufszentrum besuchen muss. Das aber nur, wenn ich ihn mit einer Zeitung in einer Eisdiele oder in einem Café absetze. Nun, damit kann ich leben ... 

 

Danke, Johny!